Speed Dating

Ich bin ja eine lupenreine Demokratin. Seit meinem 18. Geburtstag habe ich an jeder Wahl, die sich bot, teilgenommen, ich habe sogar mal für eine Bundestagswahl meinen Wohnsitz nach Deutschland zurückverlegt, aber nie zuvor fand ich Wählen so wichtig wie in diesem Jahr. Das liegt im Großen und Ganzen an drei Gründen: 1) ans Unangenehme grenzende Politiknähe in der näheren …

Weiterlesen …

Strange Machines (googlen Sie das Lied, es ist toll!)

„Angela, du MUSST im Wahlkampf mithelfen.“ „Nein.“ „Du MUSST, das bist du Deutschland schuldig.“ „Nein. Ich denke nicht.“ „Doch. Wenn du schon sonst nicht unterstützt, komm bitte wenigstens zur Wahlkampf-Auftaktveranstaltung.“ „Nein.“ „Warum nicht?“ „Laschet ist doof.“ „Das kannst du doch so auch nicht sagen. Soll das Land etwa in die Hände der Antifa Linken fallen?“ “ . „ „Wie ist …

Weiterlesen …

Ain’t that a kick in the head

Ich bin kein Mensch mit Migränehintergrund (geklaut bei Marc Uwe Kling natürlich), aber so einmal im Jahr erwischt es mich, und dann wird alles schlecht. Fünf oder sechs Mal hatte ich so einen Anfall in der Vergangenheit, und inzwischen erkenne ich zumindest, was passiert und kann mir schon mal den Schlafanzug anziehen, Homeoffice sei Dank. Als erstes kann ich von …

Weiterlesen …

It’s a shame

Ach ja. Nachdem ich im Laufe von 2021 ja äußerst unsicher war, ob das dominierende Gefühl in mir dieses Jahr Wut oder Trauer ist, kommt jetzt ein sehr ambitionierter Wettbewerber hinzu: Scham. Das Tolle an Scham ist ja, dass sie so ein versatiles Gefühl ist, bestens anwendbar bei sich selber, gerne aber auch bei anderen Personen, vielleicht sogar passend für …

Weiterlesen …

Chasing Cars

12 Stunden mit Menschen draußen in hohen Schuhen, davon 5 (!) Stunden Karaoke, das macht müde. Die Stimme hat immerhin 4 1/2 Stunden gehalten, dann war mitten im Lied Schluss. Nach etwa 1 1/2 Stunden waren alle Lieder durch, die ich singen wollte, danach suchte ich in dem 176 Seiten PDF nur noch aus nach dem Kriterium ?kenn ich zumindest?, …

Weiterlesen …

Da.

Angekommen, Curry gegessen, jetzt leichte Übel- und Müdigkeit, das Kind hat allerdings leider Cola getrunken und möchte viel sprechen, Frau N möchte internetten und ich möchte schlafen. Ich muss ja noch eine ganze Nacht grübeln, wie eine intrapandemisch mit dem Kennenlernen neuer Leute verfährt. Ich sehe ja selbst die alten nicht mehr. Nett sein ist mir heute nicht gut gelungen, …

Weiterlesen …

I’m a woman

Mein Kind packt seinen Koffer. Ganz alleine. Und ganz richtig. Ich habe alles erreicht. Ich liege derweil in meinem Bett und suche Ruhe, das neue Öl. Gerade musste ich einmal kurz aufstehen, jubeln über den wirklich gut gepackten Koffer, jetzt blogge ich kurz, und dann gibt es wieder das mit der Ruhe. Morgen früh habe ich einen Arzttermin, der vermutlich …

Weiterlesen …

Schullektüren

Herr Rau hat uns erzählt, was er in der Schule so alles gelesen hat, ich möchte sagen *lesen musste*, und gefragt, ob wir es ihm gleichtun können. Kann ich, aber ich nehme vorweg: Mir war immer sehr langweilig. Darüberhinaus fiel mir auf, dass ich a) gar nicht mehr viele Werke zusammenkriege und b) zu den allermeisten gar nichts mehr weiß, …

Weiterlesen …

Fashion Vicky

Smoking makes your skin look grey, stress makes your head go bald. Und da ich ja tief im Inneren etwas eitel bin, wenngleich mit der Zeit Optik und Eitelkeit immer weiter auseinanderdivergieren, wird sich der Situation jetzt einfach angepasst. Vorbei sind die Tage des Befindlichkeitsbloggens hinter vollgestapelten Aschenbechern, jetzt kommt die Zeit des aktiven Verdrängens der Rekuperation. Rauchstopp war ja …

Weiterlesen …

Not just sad, also old

Letzte Stunde 44. Hälfte ist rum. Ich sitze mit Frau N auf meinem Sofa, ich sitze ja niemals auf dem Sofa, weil es mich auf eine sehr direkte Art damit konfrontiert, dass man für Dinge sehr viel Geld ausgeben kann, weil man so furchtbar überzeugt ist, und dann benutzt man es nie, weil es in der Praxis gar nicht so …

Weiterlesen …

Consent Management Platform von Real Cookie Banner