Herzregen im Urlaub 5 – TOW the new name

So, Zeit, die Reihe umzubenennen, ab heute dann eine Woche Herzregen im Urlaub. Mal gucken, eventuell brechen wir vorab den Kontakt ab, aber ich hoffe, das noch rumreißen zu können, so weit gehe ich sonst nur in Härtefällen. Außerdem ist anzunehmen, dass die neue Kontaktlinie dann zwischen den Geschlechtern verliefe, aber wenn ich noch einmal die inzwischen seit 13 Jahren immer in Echtzeit nacherzählte Geschichte hören muss, wie FALSCH das war, dass Frau N und ich immer im Doppelkopf gewonnen haben, wo wir ja gar nicht SCHÖN spielen können…. gähn.

Ansonsten ist leider die Situation jetzt so, dass ich nicht nur die Herren H morgens mit Anfeuerungsrufen nacheinander morgens durch Bad schleusen muss, sondern eventuell mich selber auch. Gleich ist nämlich Frühstück, von mir organisiert, in dem Cafe, in dem wir seit Ankunft frühstücken, und ich bin noch gar nicht geduscht, es ist im Bett nämlich gemütlich.

Und dann muss ich ja auch jetzt noch zuende bloggen, wie sieht das denn sonst aus, aber egal, wie ich es drehe und wende, spätestens genau jetzt hat Frau N ja gelesen, dass ich um 9.17 Uhr noch im Schlafanzug im Bett sitze, da gibt es jetzt wirklich Wege für mich, mich da gleich gut rauszuargumentieren. (Dazu sei ergänzend gesagt: Ich wollte gerne um 9.30 Uhr Kaffee trinken, der Rest sollte später dazustoßen.)

Der erhoffte Riesensprung nach vorne in meiner italienischen Konversation allein durch die Ankunft von Frau N hat übrigens auch nicht stattgefunden. Wie sich gestern herausstellte, kann sie nämlich auch am besten Italienisch mit spanischen Wörtern, und dann – und das ist natürlich gut – können wir uns gegenseitig korrigieren, und zum Bezahlen die Zahl sagen, das ist Expertinnensache, da lasse ich Frau N gerne den Vortritt.

Okay. Wenn ich jetzt nicht dusche, brauche ich einen Dark Blog.

Schreibe einen Kommentar

Consent Management Platform von Real Cookie Banner